27.12.120197
DVD-RAM
Home Impressum Tipps auf wlsoft.de www.wlsoft.de
Programmieren weil es Spaß macht.
Hardware
Matrox-Grafikkarte
Nvidia-Grafikkarte
DVD-RAM
Scanner UMAX Astra 1220U
Externe Festplatte 500GB

Offene Fragen
VAIO VGN-CR11Z
Chemnitzer Linuxtage 2008

Tipps
Kernel-Update
Samba Installation
Samba Tipps
W2K und Linux
Vista und Linux
Port 113
Grub
fstab
VMware
Thunderbird
CapiSuite
VNC-Server
Bluetooth
Softmaker
Kopierer
Fotos
Soundprobleme
Antivirus-ClamAV
KDE Tipps
apt-get
Superkaramba
Firefox
Lazarus
Backup
Recoll
gpg
hibiscus
cups
Netzwerk
Rechteverwaltung
Dienste (daemons)
Firefox und Akregator
apt-proxy

Dateisysteme

Shell-Befehle
Fehlersuche
Fehlersuche fsck
Screenshots erstellen

meine Programme
wnfDesktopkalender
meine Scripte

EEE-PC
Tipps zum EEE-PC

NetBeans
Installation
HelloWorld
HelloWorld-2
Wichtige Dateien
Tipps
Jaybird

CrossKylix
Tipps

Drupal
Tipps

Python
Python & Qt-Designer 3
Python & Qt-Designer 4
Python & KDevelop
Python & Apache
Tipps
CherryPy
Meine Quellen
DVD-RAM formatieren
$ dvd+rw-format -force=full -ssa=default /dev/hdb
UDF-Dateisystem für die DVD-RAM anlegen
$ mkudffs
    --udfrev=0x0201
    --media-type=dvdram
    /dev/hdb

UDF-Dateisystem für die CD-RW anlegen
$ mkudffs
    --udfrev 0x201
    --spartable=2
    --media-type=cdrw
    /dev/hdb

udfrev= 0x0201 UDF-Revision 2.01 Für eine hohe Kompatibilität sollte man die DVD-RAM mit einem UDF Dateisystem nach Version 1.50 anlegen.
spartable= 2 Anzahl der Sparing Tables auf der Disk (nur für CD-RW)
media-type= dvdram DVD-RAM
cdrw CD-RW
lvid= Name der DiskWindows verwendet den Logical Volume Identifier (lvid) als Laufwerksbezeichnung.
vid= Name der Disk Linux verwendet hingegen den Volume Identifier (vid) als Mediumbezeichnung.
Wenn Sie vid nicht angeben wird der Name auf LinuxUDF gesetzt.

"An dieser Stelle möchten wir nur auf das Mapping der Nutzerkennungen auf Windows- und DOS-Laufwerken hinweisen. Da diese die Unix-Rechte nicht kennen, werden in der Voreinstellung sowohl die Benutzerkennung als auch die Gruppenkennung aller Dateien eines solchen Dateisystems auf den Wert der Rechte des Prozesses gesetzt, der den »mount«-Befehl ausführt (startet Root das Kommando, erhält der Prozess dessen Rechte...). Um dennoch allen Benutzern das Schreiben auf einer solchen Partition zu gestatten, muss als Option "umask=000" angegeben werden. Um das Schreiben einem bestimmten Benutzer/Gruppe zu gestatten, lassen sich die Dateien mit "uid=" bzw. "gid=" dem Benutzer/der Gruppe gezielt zuordnen." Linxfibel.de

Eintrag in der fstab
/dev/hdb  /media/dvdram0
  udf,iso9660
  noatime,
  noauto,
  owner,
  user,
  umask=000
  0       0
  • noatime wird gesetzt, damit die Lesezugriffe auf der DVD-RAM nicht protokolliert werden, dass würde die DVD-RAM vorzeitig altern lassen.
  • umask=000 wird gesetzt, damit der User Schreibzugriff auf die DVD bekommt, standardmäßig ist das nämlich der Prozess der die DVD-RAM mountet, also root.
Einige Programme erwarten das Gerät /dev/dvdram. Deshalb habe ich einen Link erzeugt:
$ sudo ln -s /dev/hdb /dev/dvdram
$ ls -lh /dev/dvd*
lrwxrwxrwx 1 root root 3 2007-03-24 07:15 /dev/dvd -> hdb
lrwxrwxrwx 1 root root 8 2007-03-24 08:47 /dev/dvdram -> /dev/hdb
lrwxrwxrwx 1 root root 3 2007-03-24 07:15 /dev/dvdrw -> hdb


gunther logo  Letzte Änderung: 27.12.120197 - 00:00:00